^

Studienreise nach Masuren

Mit insgesamt 22 Teilnehmenden unternahm Dr. Andrea Spans, Theologin im Katholischen Bildungsforum/KBW Kleve, vom 9. bis zum 16. Mai eine Studienreise in das Naturparadies Masuren. „Eine Reise ins kulturelle Gedächtnis Polens“ – zu diesem Thema machte sich die Reisegruppe auf den Weg, um zu erfahren, wie der Vergangenheitsbezug das Leben der Gegenwart und aktuelle Debatten in Polen prägt. Qualifizierte deutschsprachige Führungen u. a. in Danzig, in der KZ-Gedenkstätte Stutthof und in der Marienburg gaben über Brennpunkte der Geschichte und ihre Prägewirkung für die Gegenwart Aufschluss. Zu nennen sind hier sicherlich Ausbreitung und Territorienaufbau des Deutschen Ordens im Mittelalter, Polens Ringen um seine nationale Integrität im 18. und 20. Jh. sowie der Zweite Weltkrieg und Polens Weg in die Demokratie nach 1989. Nicht zuletzt der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegsereignisse nehmen auch in der deutschen Erinnerungskultur einen breiten Raum ein. So erkundeten die Teilnehmer vor Ort in Polen und zugleich über die Landesgrenzen hinweg, was der Philosoph Sören Kierkegaard einmal so in Worte gefasst hat: „Das Leben wird vorwärts gelebt, aber rückwärts verstanden.“

Informationen zu unseren Studienreisen erhalten Sie hier.